FAQ

  • Wofür werden die Einnahmen/Anmeldegebühren verwendet?

    Der Alpin Team Trail ist eine reine Wohltätigkeitsveranstaltung. Aufgrund der vielen freiwilligen Helfer sowie der großzügigen Spenden der Sponsoren konnten alle Ausgaben im Vorhinein abgegolten werden. Somit können 100% aller Anmeldegebühren und Einnahmen des Events an Familien in Notsituationen gespendet werden. Die Überreichung der Spenden erfolgt durch den Veranstalter Alpin Team Austria. Infos unter: alpinteamaustria.at 

  • Welche Verpflegung gibt es entlang der Strecke?

    Der ATT bietet auf der K23 Strecke drei bzw. auf der K50 Strecke fünf Labestationen. Neben ausreichend Trinkwasser werden auch elektrolythaltige Getränke sowie Snacks (z.B. Bananen, Wassermelonen, Müsliriegel, etc.) angeboten. Die genaue Auflistung findest du in der jeweiligen Ausschreibung.

  • Warum gibt es keine Trinkbecher an den Labestationen?

    Aus Umweltschutzgründen stellen wir weder bei den Verpflegungsstellen noch bei den Checkpoints Trinkbecher zur Verfügung, daher ist, wie in der Ausschreibung angegeben, ein eigener Trinkbecher mitzuführen. Wir weisen darauf hin, dass jeder/jede Teilnehmer:in genügend Wasser mitzuführen hat. Das Minimum an Wasser, das mitzunehmen ist, kannst du dem Punkt „Sicherheits- & Pflichtausrüstung“ in der Ausschreibung entnehmen.

  • Was ist im Falle eines Rennabbruchs zu tun?

    Im Falle eines Rennabbruchs ist jeder/jede Teilnehmer:in selbst für den Rücktransport zum Start/Ziel Gelände oder in die jeweilige Unterkunft verantwortlich. Ebenfalls ist jeder/jede Teilnehmer:in bei Rennabbruch verpflichtet, die Rennleitung unter der vom Veranstalter angegebenen Telefonnummer +43676/9523366 per SMS zu informieren. 

  • Was ist bei Eintreten eines Notfalls zu tun?

    Notfälle müssen unverzüglich telefonisch unter der Nummer +43676/9523366 gemeldet werden. Der Veranstalter informiert die zuständige Bergrettung. Bei lebensbedrohlichen Notfällen, bitte unverzüglich 144 anrufen. Dem gesamten Veranstalterteam, Bergführern, gesetzlichen Organen, Ärzten und Sanitätern, Streckenposten und Betreuer:innen der Livepoints/Verpflegungsstellen ist Folge zu leisten. Wird von Veranstalterseite ein bedenklicher Gesundheitszustand durch medizinisches Personal oder Schlussläufer festgestellt, dann kann der/die Teilnehmer:in aus dem Rennen genommen werden. Weiters möchten wir darauf hinweisen, dass alle Teilnehmer:innen verpflichtet sind, Erste Hilfe zu leisten! 

  • Gibt es ein Mindestalter für Teilnehmer:innen?

    Ja, Teilnehmer:innen müssen zum Rennzeitpunkt mindestens 18 Jahre alt sein.

  • Gibt es ein Teilnehmerlimit?

    Ja, das Teilnehmerlimit für den K23 beträgt 250 Teilnehmer:innen bzw. 150 Teilnehmer:innen für den K50.

     

  • Wann findet die Startnummernausgabe statt?

    Wird noch bekannt gegeben.

  • Wann findet das Race-Briefing statt?

    Wird noch bekannt gegeben.

  • Welche Sicherheits- und Pflichtausrüstung wird verlangt?

    Die genaue Auflistung der Sicherheits- und Pflichtausrüstung findest du in der jeweiligen Ausschreibung. Das Vorhandensein der Pflichtausrüstung wird am Starttag kontrolliert.

  • Kann man disqualifiziert werden?

    Fehlende Pflichtausrüstung, Abkürzen der Strecke, Verunreinigung der Natur, unfaires Verhalten anderen Teilnehmer:innen gegenüber, Nichteinhaltung der Anweisungen des Veranstalterteams (Helfer, öffentliche Organe, Sanitäter, Ärzte, Streckenposten), Betreuung sowie Begleitung und Verpflegung durch eigene Betreuer:innen führt ausnahmslos zur Disqualifikation. 

  • Welche eigene Verpflegung/Ausrüstung darf ich mitnehmen?

    Gels und Riegel müssen mit der eigenen Startnummer gekennzeichnet sein. Die Beschriftung der mitgebrachten Verpflegung wird bei der Ausrüstungskontrolle kontrolliert. Der Veranstalter stellt bei der Ausrüstungskontrolle Beschriftungsmaterial zur Verfügung. Optional mitgeführt werden können Salztabletten, Aminosäuretabletten und Trailrunning Stöcke. Trailrunning Stöcke müssen vom Start bis zum Ziel mitgetragen werden. 

  • Darf ich durch persönliche Betreuer auf der Strecke betreut werden?

    Eine Betreuung auf der Strecke durch persönliche Betreuer ist nicht gestattet, da wir jedem/jeder Teilnehmer:in dieselben Chancen bieten möchten.

  • Wie erfolgt die Zeitnehmung?

    Die Zeitnehmung erfolgt über einen integrierten Chip in der Startnummer. Deshalb muss die Startnummer gut sichtbar getragen werden.

  • Wie ist die Strecke markiert?

    Die Trail Strecke ist mit Kreidespray, Schildern, Bändern und Fähnchen markiert. Ein Anspruch auf eine durchgehende Markierung der Strecke, die eine eigene Orientierung im alpinen Gelände überflüssig machen würde, besteht jedoch nicht. Insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit, bei starken Regenfällen, bei Schneefall oder sonstigen ungünstigen Wetterverhältnissen kann die Markierung verschwunden, überdeckt oder nicht rechtzeitig erkennbar sein, weshalb jeder/jede Teilnehmer:in den Streckenplan mitführen muss. Darüber hinaus steht die GPS-Datei der Strecke zum Download zur Verfügung (siehe Downloadbereich). Eine Mitführung eines GPS-Geräts für die Orientierung wird empfohlen. Eine (mutwillige) Entfernung der Markierungen durch Dritte kann nicht ausgeschlossen werden. Unmittelbar nach Ablauf des Zeitlimits wird die Streckenmarkierung von den Schlussläufern abschnittsweise abgebaut. Die Strecke ist somit nach Ablauf des Zeitlimits nicht mehr markiert.

  • Kann ich mich nach Anmeldung für eine Distanz auf die andere Distanz ummelden?

    Aufgrund einer fixierten maximalen Teilnehmeranzahl für beide Bewerbe ist eine Ummeldung nicht erlaubt. Auch eine Rückerstattung der Anmeldegebühr ist nicht möglich.

  • Ist der Startplatz übertragbar?

    Nein, eine Übertragung des Startplatzes ist nicht möglich.

  • Wo stelle ich mich als Zuschauer:in am besten hin?

    Der beste Aussichtspunkt für Zuschauer:innen ist der Gipfel des Bischling. Eine Gipfelfahrt mit der Bischling Ikarus 8er Gondel (Einstieg direkt neben dem ATT Festival Gelände) ermöglicht es Zuschauer:innen, den Gipfel des Bischlings einfach und schnell zu erreichen. Dieser bietet einen herrlichen Panoramablick sowohl auf die K23 als auch auf die K50 Strecke sowie die umliegende Bergwelt.
    Infos unter: www.bergbahnen-werfenweng.com
     

  • Darf ich einen Hund mitnehmen?

    Nein, Hunde sind nicht erlaubt.

  • Welche Parkmöglichkeiten gibt es?

    Du kannst dein Auto gerne auf dem ATT Festival Gelände parken. Parkmöglichkeiten stehen aber nur begrenzt zur Verfügung. Für den Parkplatz wird keine Haftung übernommen. Eine Anreise mit den Öffis ist möglich und wird empfohlen. 

  • Gibt es Duschmöglichkeiten?

    Duschmöglichkeit gibt es in der Volksschule Werfenweng.

  • Gelten spezielle Covid–19 Sicherheitsmaßnahmen?

    Alle Mitarbeiter:innen und Teilnehmer:innen sind dazu angehalten, den am Renntag geltenden Sicherheitsbestimmungen der Bundesregierung Folge zu leisten.

    Von Seiten der Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau wurden keine Auflagen kommuniziert. Sollten sich die Vorgaben ändern, werden diese natürlich fristgerecht umgesetzt.

  • Welche Wertungen gibt es?

    Für jeden der beiden Läufe gibt es folgende Wertung:

    • Platz 1-3 Männer/Frauen der Gesamtwertung

  • Gibt es eine Schlechtwetteralternative für den K50?

    Falls die sichere Durchführung des K50 aufgrund von Schlechtwetter (Schneefall, Starkregen, etc.) nicht möglich ist, dann wird die Strecke, wenn möglich, verkürzt. Ist dies nicht möglich, wird die K23 Strecke zwei mal gelaufen. Die Höhenmeter belaufen sich dann auf 3046 und die Kilometer auf 46.

  • Wann fährt das Shuttle?

    Shuttle Zeiten:
    ATT Festival Area → Cool Mountain: 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr
    Cool Mountain → ATT Festival Area: 22:30 Uhr und 22:45 Uhr

Alpin Team Trail
Alpin Team Trail